Archiv

Lokalschau am 09. November 2014 in Erligheim August - Holder - Halle

Unsere Lokalschauen finden ja im Wechsel einmal in Löchgau und im nächsten Jahr dann in Erligheim statt. Dieses mal waren wir in Erligheim. Die Ausstellung war von der Bevölkerung der  Gemeinde sehr gut besucht. Worauf wir immer wieder Stolz sind, dass wir in der Gemeinde so einen Guten Zuspruch haben. Besonders freut es uns immer wieder, dass uns der Bürgermeister von Erligheim Herr Rainer Schäuffele mit seiner Famlie jedes Jahr besucht !

Zu den Ergebnissen der Vereinsmitglieder

Hühner:    Hier wurde Uwe Fein mit seinen Australorps 1. Vereinsmeister
                   Desweitern haben ausgestellt Friedhelm Rawolle; Zwerg Welssumer und Jörg Albrecht Zwerg Bantam schwarz.

Kaninchen: 1. Vereinsmeister wurde Walter Ebinger mit Kleinschecken blau - weiß.
                   2. Vereinsmeister wurde Roland Remmele mit Rote Neuseeländer.
                   Weiter haben mit hervorragenden Ergebnisse ausgestellt:
                   Jörg Albrecht mit Englischen Schecken schwarz - weiß und Lohkaninchen havanna farbig
                   Ute Häberle mit Kleinwidder wildfarbig und Steffen Häberle mit Zwerg Widder   perlfeh
                   Rudolf Hauptfleisch mit Zwerg Widder weiß mit roten Augen
                   Klaus Haist mit Hellen Großsilber
                   Roland Remmele mit Rex schwarz und Lohkaninchen schwarz
                   Walter Ebinger mit Englischen Schecken türinger - weiß

Tauben :     1. Vereinsmeister Walter Ebinger mit Elsterpurzler rot
                   Noch ausgestellt hat Karl Bader Giant Homer blau - mit Binden und Blauschimmel
                   Felix Schlegel Südd.-Mönche belatscht schwarz.
                   Walter Ebinger Startauben blau und Schlesische Mohrenköpfe schwarz.


Die ganzen Ergebnisse sind nach zulesen unter dem Link Katalog



Katalog



Ausstellungen 2013

Züchter unseres Verein erfolgreich auf der 31. Bundes-Kaninchenschau in Karlsruhe

am 14. + 15. Dezember 2013

Roland Remmele

Rote Neuseeländer

1,0 Z354 4.3.15  96,0 sg

0,1 Z354 3.3.13  96,5 hv

0,1 Z354 4.3.19  96,0 sg

0,1 Z354 5.3.39  96,0 sg

384,5 Pkt.

Rex schwarz

1,0 Z354 2.3.1  96,5 hv

0,1 Z354 4.3.7  95,5 sg

1,0 Z354 4.3.4  96,0 sg

0,1 Z354 4.3.8  96,5 hv

384,5 Pkt.

Lohkaninchen schwarz

1,0 Z354 5.3.12  95,5 sg

0,1 Z354 5.3.15  96,5 hv

0,1 Z354 3.3.4  97,5 V Klassen Sieger

0,1 Z354 3.3.5  96,0 sg

385,5 Pkt.

Jörg Albrecht

Englische Schecken schwarz-weiß

1,0 Z354 1.3.1  95,0 sg

1,0 Z354 5.3.40  96,0 sg

0,1 Z354 5.3.48  96,5 hv

0,1 Z354   2.3.7  96,5 hv

384,0 Pkt.

Walter Ebinger

Klein - Schecken blau-weiß

1,0  Z354 3.2.8  96,0 sg

1,0 Z354 4.3.10  96,0 sg

1,0 Z354   4.3.9  96,5 hv

1,0 Z354  4.3.12  97,0 V

385,5 Pkt.

Deutscher Meister


Ergebnisse der Lokalschau am 10.11.13 in Löchgau

Auf der Lokalschau in Löchgau waren 149 Tiere und eine Voliere mit Tauben Fränk.-Samtschild schw.  zu bewundern.


Engl.-Schecke thüringer-weiß 1,0; 4.3.17 ; V 98,0 Pkt. bester 1,0 der Schau
Züchter Walter Ebinger

Roter Neuseeländer 0,1;  2.3.10 ; V 98.0 Pkt. beste 0,1 der Schau
Züchter Roland Remmele



Bei den Hühnern stellte aus: Friedhelm Rawolle ; Zwerg Wayndotten weiß und Zwerg Welsumer rebhuhn - farbig. Uwe Fein zeigte seine Australorps schwarz er war auch bester Aussteller bei den Hühnern.

Bei den Kaninchen waren Tiere von Roland Remmele, Jörg Albrecht, Klaus Haist, Rudolf Hauptfleisch und Walter Ebinger zu sehen.
Eine Überragende Leistung zeigte: Roland Remmele mit seinen 14 Roten Neuseeländer, 7 Rex schwarz und 15 Lohkaninchen schwarz. Er wurde 1. Vereinsmeister mit RN und 486,5 Pkt. , zu dem stellte er die beste Häsin der Schau mit V 98,0 Pkt. Mit seinen Rex schwarz bekam er 1 x V 97,5 Pkt. und 1 x V 97,0 Pkt. bei den Lohkaninchen schwarz waren es gleich 4 x V 97,0 Pkt.

Ein Super Ergebnis ging auch an Jörg Albrecht, mit seinen 11 Englische Schecken schwarz - weiß 1 x V 97,5 Pkt. 4 x V 97,0 Pkt. und der Rest der Tiere nicht unter 96,5 Pkt.

Klaus Haist stellte seine 8 Kleinsilber  blau aus in aller bester Quallität. 3 x V 97,0 Pkt. ;

Widderzwerge weiß RA stellte Rudolf Hauptfleisch aus mit einem respektablen Ergebnis von 3 x 96,0 Pkt.
 
Mit seinen 12 Kleinschecken blau - weiß war Walter Ebinger erfolgreich. 1 x V 97,5 Pkt. ; 4 x V 97,0 Pkt. Mit den 13 Englischen Schecken thüringer - weiß erreichte er den besten Rammler der Schau V 98,0 Pkt. ; 1 x V 97,5 Pkt. ; 2 x V 97,0 Pkt. Gleichzeitig wurde er mit dieser Rasse 2. Vereinsmeister.

Hier noch einige Bilder zur Lokalschau 2013


Unsere Mitarbeiter und Kunden an der Tompola

Eine schön geschmückte Schau

Über die Mittagszeit war die Halle mit ca. 200 Gästen besucht !

Weitere Informationen unter

Katalog       Auswertung



Am Wochenende des 12. + 13. Oktober 13 fand in Südlohn Westfalen die 39. überregionale Scheckenclub Vergleichsschau statt.

Jörg Albrecht belegte mit seinen 6 Englischen - Schecken schwarz - weiß den 4. Platz mit der Punktzahl 484,0 Pkt. gewertet werden die 5 besten Tiere eines Züchters und er hatte 3 x V 97,0 Pkt. und 3 x HV 96,5 Pkt. ein Super Ergebnis.
Walter
Ebinger stellte 8 Englische-Schecken thüringer-weiß aus mit einer guten Leistung er belegte den 5. Platz. Die Bewertung der Tiere lag bei 1 x 96,5 Pkt. ; 4 x 96 Pkt. ; 2 x 95,5 Pkt. ; und 1 x 95,0 Pkt.
Als 2. Rasse waren 8 Kleinschecken blau - weiß ausgestellt. Mit einem besseren Ergebnis! Die Bewertung lag bei 1 x V 97,0 Pkt. und gleichzeitig auch der Sieger Rammler ( das einzige V Tier bei den Kl-Sch. blau ) Da wurden noch 2 x 96,0 Pkt. 2 x 95,5 Pkt. und 2 x 95,0 Pkt. erreicht. Leider war ein Tier von Donnerstag auf Freitag verendet und war nicht in der Wertung. Mit einer Punktzahl von 480,0 Pkt wurde er 2. Rassemeister bei den Kleinschecken blau - weiß. Dieses Ergebnis zeigt, dass sich unsere Kaninchenzüchter auf großen Ausstellungen in Deutschland zeigen können und mit allen mithalten können.




Weitere Informationen unter

www.akszd.de


Der Kleintierzüchterverein  beteiligte sich  an  den Weintagen und am Bürgerfest in Erligheim vom 16. - 20. Juli 2013 jeweils von 17.00 - 23.00 Uhr. Diese Veranstaltung war eine Woche lang Fest pur, das Wetter und alles drum herum passte einfach.




Bilder von den Weintagen 2013
Weint-1-2013
Weint-2-2013
Weint-3-2013



Weint-4-2013
Weint-5-2013
Weint-6-2013

Buergermeister Rainer Schäuffele mit der Weinkönigin von Wuerttemberg und dem Liederkranz Erligheim.


Weint-7-2013Weint-7-2013
Weint-8-2013
Weint-9-2013


Weint-10-2013
Weint-11-2013
Weint-12-2013




Am 22.03.2013 fand im Landgasthof Birkenwald in Freudental unsere Jahreshauptversammlung statt. Anwesend waren 16 Personen.

Tagesordnung

1.Begrüßung

                              2. Berichte                                     

3. Entlastung
           
4. Neuwahlen

                                           5. Verschiedenes                                   

 

Top.1  Der 1. Vors. Walter Ebinger begrüßt die anwesenden und gibt die Tagesordnung bekannt. Diese wurde in vorliegender Form angenommen.

Top.2 a. Der 1.Vors. Walter Ebinger berichtete über die Ereignisse des vergangenen Jahres 2012. Die Lokalschau welche am Sonntag, den 11.11.12 in der August-Holder-Halle in Erligheim stattfand. Obwohl die Schau nur noch Sonntags geöffnet ist war die Halle, samt Tiere und Besuchern voll besetzt. Als Preisrichter waren Wilhelm Bauer für Tauben und Hühner, für Kaninchen Kurt Schach und Dieter Eisele verpflichtet worden. Alle drei boten eine hervorragende Leistung in ihren Bewertungen der Tiere. Besonders bei den Kaninchen war das Niveau besonders hoch hatten wir doch so viele V Tiere wie noch nie. Doch dies war kein Zufall es konnten Züchter unseres Verein auf der Überregionalen Scheckenschauen, Clubschau, Kreisschau, und Landesschau ebenfalls viele V Tiere stellen. Mit nur drei Ausstellern wurden wir 4. auf der Landeskaninchen Schau in Ulm beim Vereinswettbewerb und hierzu benötigten wir viele V Tiere denn es kamen 20 Kaninchen pro Verein in die Wertung. Von weiteren größeren Ereignisse wurden wir verschont.

Top.2 b.  Die  Schriftführerin  Ehrentraud  Hauptfleisch  verlass  die  Protokolle  der letzten Haupt. -  und Monatversammlungen.

Top.2 c. Der Kassier Rudolf Hauptfleisch gab einen ausführlichen Bericht über die Finanzen des Verein. Er erläuterte die Ein und Ausgaben bei der Lokalschau. Die Einnahmen an Beitrag Spenden der Mitglieder Zuschüsse der Gemeinden. Ferner die Ausgaben an Kreisabgaben Rücklagen an die Schuppenverwalter Versicherung und die Postgebühren. Nach Abzug der Ausgaben konnte noch ein kleiner Gewinn erwirtschaftet werden. Aus diesem Anlass konnte an alle, die auf der Lokalschau mitgearbeitet haben, ein kleiner Geldbetrag ausgegeben werden.

Top.2 d. Die Kassenprüfer Claus-Dieter Jaisle und Uwe Fein bescheinigten dem Kassier eine Tatellose Arbeit und eine perfekte Buchführung. Uwe Fein beantragte die Entlastung des Kassiers welche einstimmig erteilt wurde.

Top.2 e. Der Kaninchenwart Roland Remmele konnte über die Tollen Ergebnisse unserer Kaninchenzüchter berichten. Über die Lokalschau an der Ute Häberle, Claus Haist, Rudolf Hauptfleisch, Jörg Albrecht, Walter Ebinger und Roland Remmele viele V Tiere zeigten. Ebenso von der Überregionalen Scheckenschau in Dettelbach (Bayern) wo Jörg Albrecht und Walter Ebinger sehr gut ausstellten. Auf der KV Schau in Ludwigsburg stellten Walter Ebinger und Roland Remmele aus. Auf der Neuseeländer Clubschau konnte Roland Remmele 2. Clubmeister werden und stellte noch die Siegerhäsin. Auf der Scheckenclubschau in Öhringen wurde Jörg Albrecht 1. bei den Englischen-Schecken schwarz-weiß und stellte noch den Siegerrammler . Walter Ebinger wurde 1. bei den Kleinschecken schwarz-weiß und bei den blau - weißen. Zudem stellte er vier V Tiere drunten den Siegerrammler bei den schwarz-weißen. Auf der Landeskaninchenschau in Ulm belegten wir im Vereinswettbewerb den 4. Platz ausgestellt hatten Jörg Albrecht Engl.-Sch. schwarz-weiß er stellte die Siegerhäsin, Roland Remmele Rote Neuseeländer er zeigte den Siegerrammler, Walter Ebinger wurde bei den Klein.-Sch. blau-weiß und mit Engl.-Schecken thüringer-weiß Württembergischer Meister dazu noch einen Klassensieger mit Klein.-Sch. blau-weiß.

Top.2 f. Der Hühnerwart berichtete über die Lokalschau leider sind es nur noch zwei Züchter welche Hühner ausstellen. Wenn es auch nur noch zwei Aussteller waren so war doch die Qualität der Australorps, Zwerg Welsumer und Zwerg Wyandotten sehr gut.

Top.2 g. Der Taubenwart Walter Ebinger hatte auch keine guten Zahlen zu vermelden waren auf der Lokalschau nur noch drei Aussteller vertreten. Mit Giant Homer blau m. Binden und Blauschimmel, dann Schlesischer Mohrenkopf schwarz, Süddeutsche Mönche belatscht schwarz und blau weiß geschuppt.

Top.3 Entlastung: Jörg Albrecht hob noch einmal die geleistete Arbeit der Vorstandschaft hervor und beantragte die Entlastung, diese wurde einstimmig erteilt. Danach fungierte Jörg Albrecht als Wahlleiter des 1. Vorsitzenden.

Top.4 Neuwahlen: Fast die komplette Vorstandschaft wurde in ihren Ämtern bestätigt. Bis auf ein Beisitzer musste neu gewählt werden hier zu wurde Jörg Albrecht gewählt.

Top.2 e. KV Ludwigsburg hat einen neuen 1.Vor. Gerhard Bayha aus Unterriexingen. Anfang März waren Roland Remmele, Claus-Dieter Jaisle und Walter Ebinger in der Gemeindehalle in Löchgau zur Verabschiedung von Bürgermeister Werner Möhrer eingeladen. Die Weintage in Erligheim finden vom 16. - 17. 07. 2013 statt.

Sämtliche Ausstellungsergebnisse können auch unter " Ausstellungen " nachgelesen werden.




Landeskaninchenschau 2012 in Ulm

Am Wochenende des 12. + 13. Jan. 2013 fand in Ulm die 22. Landeskaninchenschau von Württemberg-Hohenzollern statt. Waren es auf der 21. Schau immerhin noch über 6.200 Tiere waren es dieses mal nur noch 4.100 Tier, allgemeiner Abwärtstrend ? Der KLZV Löchgau-Erligheim war mit drei Züchtern vertreten Roland Remmele mit 8 Rote Neuseeländer, Jörg Albrecht mit 4 Englische – Schecken schwarz – weiß, Walter Ebinger mit 8 Kleinschecken blau – weiß und 8 Englische – Schecken thüringer – weiß, insgesamt 28 Kaninchen unseres Vereins. Bei der Württembergischen Vereinsmeisterschaft belegten wir mit nur 3 Ausstellern den 4. Platz. Dieses tolle Ergebnis zeigt die überdurchschnittlichen Leistungen innerhalb unseres Vereins. Es gab ja nach unserer Lokalschau einige Kritiker denen die vielen V Tiere nicht gefallen haben. Auf Clubschauen oder Sonderschau waren es jedes Mal zw. 2 und 4 V Tiere die wir 3 Züchter erringen konnten und somit mit Stolz den Preis für den 4. Platz in Württemberg-Hohenzollern entgegen genommen haben. Somit waren wir der erfolgreichste, von 26 Vereinen im Kreisverband Ludwigsburg.

Die Ergebnisse im einzelnen:

Roland Remmele: Rote Neuseeländer,

1,0 Z354 3.2.40 97,0 V

1,0 Z354 3.2.36 95,0 sg

1,0 Z354 1.2.20 96,5 hv

0,1 Z354 3.2.50 96,0 sg

384,5 Pkt.

1,0 Z354 3.2.54 97,5 V Sieger

1,0 Z354 3.2.55 96,0 sg

1,0 Z354 1.2.4 96,5 hv

0,1 Z354 1.2.6 95,0 sg

385,0 Pkt.

Jörg Albrecht: Englische – Schecken schwarz – weiß,

1,0 Z354 2.2.66 96,5 hv

1,0 Z354 5.2.53 95,5 sg

0,1 Z354 6.2.80 97,0 V Sieger

0,1 Z354 3.2.45 95,5 sg

384,5 Pkt.

Walter Ebinger: Kleinschecken blau – weiß,

1,0 Z354 3.2.3 97,5 V Klassensieger

1,0 Z354 3.2.6 97,0 V

1,0 Z354 3.2.7 97,0 V

1,0 Z354 3.2.8 96,5 hv

388,0 Pkt. Württembergischer Meister

1,0 Z354 3.2. 4 95,0 sg

1,0 Z354 3.2.16 96,5 hv

0,1 Z354 3.2.11 95,0 sg

0,1 Z354 3.2.15 96,0 sg

382,5 Pkt.


 


Englische Schecken thüringer - weiß 

1,0 Z354  3.2.10  96,0

1,0 Z354  3.2.11 95,5

0,1 Z354  3.2.19  96,5

0,1 Z354  3.2.20  96,0

384,0 Pkt. Württembergischer Meister

 

1,0 Z354  3.2.12  97,0

1,0 Z354  3.2.13  94,5

1,0 Z354  3.2.14  96,5

1,0 Z354  3.2.15  95,0

383,0 Pkt

 

Der gesamte Katalog der 22. Landesschau

 

Auf der Schwäbischen Taubenschau stellte Walter Ebinger14 Tiere aus. 9 Schlesische Mohrenkopf schwarz und 5 Südd.-Mönche belatscht blau-weiß geschuppt. Nachdem er auf der 2. Schwäbischen Taubenschau schon einmal ein V Tier bei den Schlesischen hatte war er dieses mal wieder sehr erfreut über ein weiteres V Tier bei den Schlesischen Tauben. Aber auch mit den Südd.-Mönchen konnte er  sehr zufrieden sein , obwohl  nur Alttiere von 2011 ausstellen werden konnte.,

Karl Bader konnte von seinen Giant Homer 13 Tiere ausstellen. Seine Tauben wurden etwas unter bewertet, da sie auf der Lokalschau mit höchst Noten bedacht wurden.

 Die Ergebnisse von allen.

Walter Ebinger:

Südd.-Mönchen belatscht blau-weiß geschuppt.

1,0 sg 94,0 ;  0,1 sg 93,0 ; 0,1 sg 95,0 Sonder E ; 0,1 sg 94,0 ; 0,1 sg 94,0 .

Schlesische Mohrenkopf schwarz .

1,0 sg 95,0 E ; 1,0 sg 94,0 ; 1,0 g 91,0 ; 1,0 sg 93,0 ; 1,0 V 97,0 Steinenbronner Wimpel ; 0,1 g 91,0 ; 0,1 g 91,0 ; 0,1 sg 95,0 E; 0,1 sg 95,0 Z .

Karl Bader:

Giant Homer blau mit schwarzen Binden.

1,0 g 91,0 ; 1,0 sg 93,0 ; 1,0 sg 95,0 Sonder E ; 1,0 sg 94,0 Z ; 1,0 sg 93,0 ; 1,0 sg 93,0 ; 1,0 sg 95,0 Sonder E ;

0,1 sg 94,0 ; 0,1 sg 94,0 ; 0,1 sg 95,0  Z ; 0,1 hv 96,0 LVE ; 0,1 g 91,0 ; 0,1 sg 94,0 ;

 

Scheckenclub Württemberg - Hohenzollern

Clubschau am 17. + 18. Nov. 12 in Öhringen

Mitglieder  unseres  Vereins  haben  auf  der  Clubschau  mit  großem  Erfolg  ausgestellt.  Die  Schau  war  mit  über  200 Scheckenkaninchen sehr gut bestückt. Veranstalter war der Kleintierzüchterverein Öhringen mit seinen Mitgliedern, an der Spitze Günter Haußler zusammen mit Dieter Heuschele. Bei den Englischen - Schecken schwarz - weiß war Jörg Albrecht der Beste mit 386,0 Pkt. Er setzte sich gegen 10 Zuchtgruppen durch. Zu dem stellte er noch das Sieger Tier 1,0  97,0 Pkt. .Walter Ebinger erreichte mit seinen Klein - Schecken schwarz - weiß 386,5 Pkt. und wurde 1. Clubmeister, zusätzlich noch das Sieger Tier 1,0 mit 97,0 Pkt. Mit den Klein - Schecken blau - weiß war er ebenfalls der Beste mit 385,0 Pkt.Eintolles Ergebnis für unseren Verein.                Den Katalog zur Clubschau kann man auf dem folgenden Link ansehen.

Clubschau und Ergebnisse 

 

Lokalschau am 10. + 11. Nov. 2012

Lokalschau der  Spitzenklasse, was die Kleintierzüchter aus Löchgau - Erligheim an dieser Schau für eine Tier Qualität zeigten war einmalig im Verein. So konnte bei den Hühnern 2xhv und bei den Tauben 7xhv vergeben werden. Bei den Kaninchen waren es 31 V Tiere! darunter 5 x 97,5 Pkt. und 30 x hv . bei 91 Nr. Kaninchen. 1. Vereinsmeister bei Hühner wurde Friedhelm Rawolle mit Zwerg Welsumer rostrebhuhnfarbig 474 Pkt. 1. Vereinsmeister bei den Tauben wurde Karl Bader mit Giant Homer blau m. Binden 477 Pkt. 1. Vereinsmeister bei Kaninchen wurde Roland Remmele mit Rote Neuseeländer 485,5 Pkt. 2. Walter Ebinger mit Klein Schecken blau - weiß 485,5 Pkt. Walter Ebinger stellte auch den besten 1,0 Klein Schecken blau - weiß mit 97,5 Pkt. und die beste 0,1 Englische Schecken thüringer-weiß mit 97,5 Pkt. Landesverbands Ehrenpreise gingen an Jörg Albrecht auf Englische Schecken schwarz - weiß 97,5 Pkt. , Ute Häberle Kleinwidder wildgrau 97,0 Pkt. Klaus Haist Kleinsilber blau 97,0 Pkt. Roland Remmele Rote Neuseeländer 97,5 Pkt. Walter Ebinger Kleinschecken schwarz - weiß 97,0 Pkt. und Kleinschecken blau - weiß 97,5 Pkt. . Da die Schau nur an einem Tag bewirtschaftet war konnten wir zur Mittagszeit über 200 Besucher bewirtschaften , ein toller Erfolg für den Verein !

Katalog zur Lokalschau 2012

Auswertung Vereinsmeister 2012

 

Neuseeländerclub Württemberg - Hohenzollern

Am Wochenende des 27. + 28. Oktober 12, fand in Wißgoldingen die Clubschau des Neuseeländerclubs statt. Auf dieser Schau stellte unser Vereinskollege Roland Remmele mit großem Erfolg aus, es gelang ihm 2. Clubmeister zu werden. Desweiteren stellte er auch noch die beste  Häsin mit 97,0 Pkt. Roland Remmele stellte alleine 4 Sammlungen zu je 4 Tiere aus und kein Tier unter 95,0 Pkt. Seit Jahren steht Roland Remmele mit seinen Tieren  immer mit an der Spitze des Clubs und ist ein Aushängeschild unseres Vereins.                     Auf dem Link Bewertung Rote Neuseeländer können die Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen Rote Neuseeländer

 

Kreisschau am 20.+21.Oktober 2012 in Kornwestheim

100 Jahre Kreisverband Ludwigsburg der

Rassegeflügel und Kaninchenzüchter

 

Aus unserem Verein haben an dieser Schau Roland Remmele und Walter Ebinger teilgenommen.

Roland Remmele: Mit Lohkaninchen schwarz

1,0 Z354  2.2.4    94,0
1,0 Z354  4.2.12   96,0
0,1 Z354  4.2.13   96,5
0,1 Z354  4.2.14   96,5
0,1 Z354    2.2.9   96,0
0,1 Z354   2.2.10  96,0
0,1 Z354  5.2.18   95,0
0,1  Z354  2.2.8    96,0

 

Walter Ebinger: Mit Englische Schecken  thüringerfarbig-weiß

1,0 Z354  3.2.1   95,5
1,0 Z354  3.2.13  96,5
1,0 Z354  3.2.14  94,5
0,1 Z354  3.2.36  95,5
0,1 Z354  3.2.31  94,0
0,1 Z354  3.2.32  94,5

Kreismeister mit 382,0 Pkt


Berichte

Am 30.03.2012 fand im Landgasthof Birkenwald in Freudental unsere Jahreshauptversammlung statt. Anwesend waren 17 Personen.

Tagesordnung

1.Begrüßung

                                                                   2. Totenehrung

                                                                   3.Berichte

                                                                   4. Aussprache über Berichte

                                                                   5. Verschiedenes

 

Top.1  Der 1. Vors. Walter Ebinger begrüßt die anwesenden und gibt die Tagesordnung bekannt. Diese wurde in vorliegender Form angenommen.

Top.2 Im Februar diesen Jahres mussten wir Abschied nehmen von unserem langjährigen Mitglied Karl Steffel. Unser Karl Steffel war weit über die Grenzen hinaus bekannt mit seinen Elsterkröpfer und Steigerkröpfer. Die Versammlung gedachte im Beisein seiner Frau Elke an sein wirken im Verein. Karl Steffel wird uns immer im Gedächtnis bleiben.

Top.3 Berichte

3.a 1.Vorsitzender

Der 1.Vorsitzende Walter Ebinger berichtete über die Ereignisse im Jahr 2011. Dies war die Jahreshauptversammlung im April. Dann die sogenannten Weintage im Juli in Erligheim rund ums alte Rathaus.        (Siehe die Bilder im Archiv) Sowie das anschl. am Samstag mit der Partner Gemeinde von Erligheim Markersdorf.  An beiden Veranstaltungen wurden Mitglieder unseres Vereins benötigt um mitzuarbeiten. Der Verein konnte an alle Mitarbeiter eine Verzehrgutschein ausgeben. Dann Anfang November die Lokalschau in Löchgau welche ein ganz besonderer Erfolg war zum einen das Tiermaterial und zum andern der Besuch an Gäste mit Wirtschaft Betrieb, denn nach Jahren waren wir am Sonntagabend restlos ausverkauft. So konnten wir dann am Ende des Jahres mit allem zufrieden sein.

3.b Schriftführerin

Die Schriftführerin Ehrentraud Hauptfleisch verlas die Protokolle  der Versammlungen des letzten Jahres. Jahreshauptversammlung und Monatsversammlungen und hob noch einmal unsere Aktivitäten im Verein hervor.

3.c Kassier

Der Kassier Rudolf Hauptfleisch gab seinen Bericht über die Finanzen sowie die Einnahmen und Ausgaben des Vereins bekannt. Auf unser Ausstellung haben wir so gut wie nichts verdient, da die Nebenkosten an Hallenmiete, Licht, Wasser, Heizung, Gestattung und Küche Benutzung sehr hoch sind. Wir wollen uns, aber nicht beklagen, da wir uns alle zwei Jahren an den Weintagen beteiligen kommen wir mit einem kleinen Gewinn über die Runden.        Die Kassenprüfer Uwe Fein und Claus-Dieter Jaisle bescheinigten dem Kassier eine korrekte Arbeit und lobten die Tadellose Buchführung. Claus-Dieter Jaisle beantragte die Entlastung des Kassiers, welche dann einstimmig gewährt wurde.

3.d Kaninchenwart

Der Kaninchenwart Roland Remmele berichtete, dass er 240 Kaninchen tätowiert hatte. Auf großen Ausstellungen hatte nur Walter Ebinger ausgestellt und zwar auf der überregionalen Scheckenschau in Monschau LV Rheinland. Mit dem 3. Platz bei Klein Schecken blau-weiß. Die Ergebnisse der Lokalschau sind auf dem Link Ausstellungen zu ersehen.

3.e Hühnerwart

Hühnerwart Uwe Fein konnte nur noch über zwei Züchter von Hühnern berichten. Die Ergebnisse der Lokalschau sind auf dem Link Ausstellungen zu ersehen.

3.f Taubenwart

Taubenwart Walter Ebinger berichtete, dass er nur noch 65 Ringe bestellen durfte. Es war nicht ganz so schlimm da ein Züchter von seinem zweiten Verein seine Ringe bezogen hatte. So waren wir doch wieder 4 Züchter auf der Lokalschau. Die Ergebnisse der Lokalschau sind auf dem Link Ausstellungen zu ersehen. Karl Bader wurde in Ulm auf der LV Schau Württembergischer Meister mit Giant Homer blau m. Binden, eben so wurde er Vereinsmeister im Stuttgarter Taubenverein.

Top.4 Aussprache über die Berichte

In der Aussprache über die Berichte gab es keine Wortmeldungen.

Top. 5 Verschiedenes

Auf unserer Schuppenanlage "Cleebronner Weg" soll eine Photovoltaik Anlage erstellt werden, die Versammlung muss darüber abstimmen ob wir uns daran beteiligen möchten oder nicht. Es fand eine längere Diskussion statt, mit der Abstimmung. Die Versammlung war einstimmig nicht für die Anlage auf unserem Dach.                                         Franz Merkert wurde anlässlich seines 80. Geburtstages vom 1. Vorsitzenden besucht. Die Lokalschau findet in diesem Jahr 2012 am 11. November in Erligheim in der August-Holder-Halle statt.

Walter Ebinger

 

Am Samstag, den 28.April 12, fand ein Festabend des KV Ludwigsburg anlässlich seines 100 jährigen Bestehens, im Liederkranzhaus, in 74321 Bietigheim-Bissingen statt. Am selben Wochenende wurde dort die LV Tagung der Rassekaninchen Züchter von Württemberg - Hohenzollern abgehalten. An diesem Festabend wurden auch einige Verdiente Mitglieder des KV Ludwigsburg geehrt. LV Vorsitzender Ullrich Hartmann lies es sich nehmen diese Ehrungen, zusammen mit dem KV Vorsitzenden Gerhard Appl, vorzunehmen. Unter anderem wurde auch Walter Ebinger mit der Verdienstmedaille  des LV Württemberg - Hohenzollern ausgezeichnet. In seiner Laudatio von Ullrich Hartmann über W.Ebinger, sagte er unter anderem, er wäre ein Mann mit Ecken und Kanten, jedoch ein Mann der dies nicht hätte würde auch keinen geraden Weg gehen können. Gleichzeitig hob er die großen Verdienste um den KTZV Löchgau-Erligheim in dem er seit 1971 ununterbrochen ein Amt in der Vorstandschaft inne hat. Zusätzlich auch die Verdienste um den  Scheckenclub Württemberg-Hohenzollern hervor und was  dort schon alles geleistet wurde seit seiner Mitgliedschaft von 1973 an.


Von links, Gerhard Appl, Gerd Hüls, Gerhard Baya, Walter Ebinger, Ullrich Hartmann, Bernd Nicklas, Edith Weller

 

 

Lokalschau am 6.11.2011

Die Lokalschau des Kleintierzüchtervereins wurde in Löchgau in der Gemeindehalle abgehalten. Die Schau war von 10.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Zum Mittagstisch gab es Schweinehalsbraten mit Beilagen und von unseren Frauen selbst gemachte Maultaschen mit Kartoffelsalat. Zur Mittagszeit war die Halle  voll besetzt mit ca. 200 Personen. Auch bei Kaffee und Kuchen waren noch viele Besucher anwesend. Da an diesem Sonntag in der Gemeinde Löchgau die sogenannte Kirbe, mit Verkaufs offenen Geschäfte war und einem Traumhaft schönen Wetter. Konnten wir uns über diese hohe Besucherzahl freuen. Zum ersten mal in der Vereinsgeschichte waren wir restlos ausverkauft, an Speisen.

Ausgestellt waren 166 Einzeltiere .

Die Preisrichter waren für Kaninchen Reinhold Sigloch und Jens Bauer. Für Hühner + Tauben Manfred Theurer.

Vereinsmeister bei  Kaninchen: 1. Walter Ebinger mit Englischen Schecken, thüringer-weiß 484 Pkt. ; 2. Roland Remmele mit Rote Neuseeländer 483,5 Pkt.

Vereinsmeister bei   Hühnern:  1. Uwe Fein mit Australorps schwarz. 472 Pkt.

Vereinsmeister bei  Tauben: Karl Bader mit Giant Homer 478 Pkt. ;  2. Wilhelm Trinkner mit Luchstauben blau-weiß-geschuppt 474 Pkt.

Landesverbands Ehrenpreise bei Kaninchen gingen an:

Walter Ebinger Kleinschecken blau-weiß 97,0 Pkt. ,  Rainer Häberle Dt.Kleinwidder wildgrau 97,0 Pkt. ;  Roland Remmele Rote Neuseeländer 97,0 Pkt. ;  Walter Ebinger Englische-Schecken thüringer-weiß 97,5 Pkt.

Landesverbands Ehrenpreis bei Tauben ging an:

Karl Bader Giant Homer blau mit schwarzen Binden hv 96 Pkt.

 

Katalog zur Lokalschau 2011

 

Weintage von 19. - 23. Juli 2011 in 74391 Erligheim rund ums

Rathaus und Backhaus.

Hier einige Bilder von den Weintagen



Buergermeister Rainer Schaeuffele mit
Liederkranz Erligheim

Wilbert Keller bei der Arbeit

Uwe Fein und Manfred Keller
bei der Zubereitung

BM Rainer Schaeuffele mit Weinkoenigin

BM Rainer Schaeuffele mit Weinkoenigin

BM Rainer Schaeuffele mit
Weinkoenigin und Liederkranz Erligheim

BM Rainer Schaeuffele, Weinkoenigin,
Roland Mayer, Herbert Siegel

Rainer und Steffen

Rainer und Walter

Berichte

 

 

Am 8.April 2011 fand im Landgasthof Birkenwald in Freudental unsere Jahreshauptversammlung statt. Anwesend waren 15 Personen.

Tagesordnung

1.Begrüßung

2.    Berichte

3.Entlastung

4.Neuwahlen

      5.Verschiedenes

2,a. Der 1.Vors. Walter Ebinger berichtete über die Ereignisse des vergangenen Jahres 2010. Als Höhepunkte, war die  Teilnahme am  Tennisturnier  anlässlich des 25 jährigen bestehen  des  TC Erligheim, wo wir den 1.Platz belegten. Dann die Lokalschau Anfang November in  Erligheim in der  August-Holder-Halle. Nachdem  wir diese Ausstellung  nur  noch  Sonntags  bewirtschaften, hatten  wir   einen   sehr   guten  Besuch.   Seit  einigen   Jahren  besucht  uns  auch  immer  der Bürgermeister aus Erligheim, Rainer Schäuffele zusammen mit seiner Frau und Kinder. Ebenso hat uns zum ersten mal die Bürgermeisterin aus Freudental Dorothea Bachmann zusammen mit ihren Kinder besucht, sie hatte noch nie eine solche Ausstellung gesehen.

2,b. Die Schriftführerin Ehrentraud Hauptfleisch verlass die Protokolle des letzen Jahres, in den alle Versammlungen und Veranstaltungen erfasst sind.

2,c. Der Kassier Rudolf Hauptfleisch gab einen hervorragenden Bericht über die Finanzen des Vereins. Man konnte im vergangenen Jahr, nach Abzug aller Ausgaben einen kleinen Gewinn erwirtschaften.

2,d. Die Kassenprüfer  Uwe  Fein   und  Claus-Dieter  Jaisle  bescheinigten  dem  Kassier  eine Tatellose Arbeit und eine perfekter Buchführung. Claus-Dieter Jaisle beantragt die Entlastung des Kassiers welche einstimmig erteilt wurde.

2,e. Der Kaninchenwart Roland Remmele berichtete, dass er  230 Kaninchen tätowiert hatte. Weiter über die Erfolge bei Landes.-Überregionalen und Clubschauen unserer Züchter.

2,f. Hühnerwart Uwe Fein konnte nur noch über die ausgestellten Hühner von der Lokalschau berichten. Da wir nur noch 2 Züchter im Verein haben und es an Hühnern immer weniger wird.

2,g. Taubenwart Walter Ebinger konnte auch nicht viel Gutes berichten. An der Lokalschau war er zusammen mit seinem Enkel Felix Schlegel die einzigen Tauben Aussteller . Jedoch konnten auf überörtlichen Schauen in Zell und in Steinenbronn sowie bei der Landesschau in Ulm, Karl Bader mit großen Ergebnissen aufwarten.

3. Entlastung: Jörg Albrecht hob noch einmal die geleistete Arbeit der Vorstandschaft hervor und beantragte dessen Entlastung, diese wurde einstimmig erteilt. Danach fungierte Jörg Albrecht als Wahlleiter des 1.Vorsitzenden.

4. Neuwahlen: Die komplette Vorstandschaft mit Beisitzern haben sich alle zur Wiederwahl gestellt und wurden einstimmig gewählt.

5. Verschiedenes: Weintage in Erligheim am 19.- 22. Juli und Gemeindefest am 23. Juli 11.

Der Kleintierzüchterverein ist nun seit einem Jahr im Internet vertreten.

Walter Ebinger

 

 

21.Landes-Rassekaninchenschau am 18.+19.Nov.2010 in Ulm

Auf der Landeskaninchen-Schau in Ulm waren Mitglieder unseres Vereins erfolgreich vertreten.

Roland Remmele erreichte mit seinen Roten Neuseeländern mit einer Sammlung 96,0; 96,5; 95,0; 96,0 = 383,5 Pkt. und mit seiner zweiten Sammlung 97,5 Sieger; 96,0; 96,5; 96,5 = 386,5 Pkt.

Rudolf Hauptfleisch erreichte mit seinen Klein-Schecken havanna-weiß in einer Sammlung 94,0; 96,0; 95,5; 96,0 = 381,5 Pkt.

Jörg Albrecht stellte auch eine Sammlung aus mit Englischen-Schecken schwarz-weiß 96,0; 95,0; 95,0; 96,0 = 382,0 Pkt.

Walter Ebinger zeigte eine Sammlung mit Klein-Schecken schwarz-weiß 96,5; 96,0; 96,5; 97,0 = 386,0 Pkt.
in seiner nächsten Rasse  Klein-Schecken blau-weiß  95,5; 95,5; 96,0; 96,0 = 383,0 und Württembergischer Meister
in der 3. Rasse Englische Schecken thüringer-weiß    96,0; 96,0; 96,0; 95,5 = 383,5 und Württembergischer Meister

 

Lokalschau am 7.11.2010

Die Lokalschau des Kleintierzüchtervereins wurde in Erligheim in der August-Holder-Halle abgehalten. Die Schau war von 10.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Zum Mittagstisch gab es Schweinehalsbraten mit Beilagen und von unseren Frauen selbst gemachte Maultaschen mit Kartoffelsalat. Zur Mittagszeit war die Halle mit 36 Tischen zu je 6 Personen voll besetzt. Auch bei Kaffee und Kuchen waren noch viele Besucher anwesend. Der Bürgermeister aus Erligheim Herr Rainer Schäuffele mit seiner Ehefrau besuchten die Schau, was beide eigentlich jedes Jahr tun. Zum ersten mal besuchte uns die Bürgermeisterin aus Freudental Frau Dorothea Bachmann zusammen mit ihren 3 Kindern und zeigte sich sehr interessiert von der Schau, denn so etwas hatte sie und ihre Kinder noch nie gesehen.

Ausgestellt waren 183 Einzeltiere und 1 Voliere mit 8 Tauben.

Die Preisrichter waren für Kaninchen Günter Haußler und Jens Bauer. Für Hühner + Tauben Wilhelm Bauer .

Vereinsmeister bei 122 Kaninchen 1. Roland Remmele mit Rote Neuseeländer, 2. Walter Ebinger mit Klein-Schecken blau-weiß.

Vereinsmeister bei  32 Hühnern 1. Friedhelm Rawolle mit Zwerg Wyandotten weiß.

Vereinsmeister bei den 28 Tauben gab es nicht da nur ein Aussteller vorhanden war.


Pr. G. Haussler, J. Bauer Zutr. Roland Hackl

Preisrichter bei der Arbeit

Die Halle mit Tombola

Blick in die Halle


Ist das nicht eine schoene Halle

Friedhelm Rawolle und seine Lebensgefährtin betrachten die Huehner

Voliere mit 8 Suedd. Moenche schwarz

Schlesische Mohrenkoepfe und Suedd. Moenche

Hollaender Kaninchen

Loh Kaninchen schwarz

Zw. Widder perlfeh

Suedd. Moenche blau m.ws. Binden

Suedd. Moenche schwarz

Schlesische Mohrenkoepfe schwarz

Kleinschecken blau - weiß

Kleinschecken havanna - weiß

Kleinsilber blau

Engl. - Schecken schwarz - weiß

Kleinschecken schwarz - weiß


Weißgrannen schwarz

Rote Neuseelaender

Zwerg Wyandotten

Blick in die Reihen

Blick in die Reihen

Blick in die Reihen

Das Tombola Team

Besucher aus Großsachsenheim

Karl und Lothar

 

Katalog Lokalschau 2010

 


Halb rechts Buergermeisterin Dorothea Bachmann
 
Ehrung für 38 Jahre 1.Vorsitzender im Verein

Am Dienstag, den 23.11.2010 wurde der 1.Vorsitzende Walter Ebinger, zusammen mit verdienten Bürgern aus Freudental, von der Bürgermeisterin Dorothea Bachmann für 38 Jahre 1.Vors. des Kleintierzüchtervereins Löchgau-Erligheim geehrt.

Jäbiläumsfeier des Kleintierzüchterverein Z354

Im Jahre 2008

50 Jahre Kleintierzüchterverein dies ist ein Grund zum feiern. Doch gestattet mir einen kleinen Rückblick auf die Vergangenen 50 Jahre.

Gegründet wurde der Kleintierzüchterverein Löchgau im März 1958 von folgenden Personen. 1.Vors. Fritz Krause, 2.Vors. Fritz Enchelmaier, Schriftf. Paul Bollinger, Kaninchenwart und tätowieren Wilhelm Trinkner, Kassier Erich Tomsche, Unterkassier Reinhold Trinkner, Ausschußmitglieder Otto Enchelmaier und Julius Remmele. Von diesen 8 Gründungsmitglieder leben noch 3 Personen davon sind 2 heute Abend anwesend es sind dies Wilhelm Trinkner und Erich Tomsche. In den ersten 6 Jahre des Vereins war ein sehr häufiger Wechsel an der Vorstandschaft. 2 Jahre Fritz Krause , 1 Jahr Otto Enchelmaier, dann wieder 2 Jahre Fritz Krause, 1 Jahr Paul Bollinger. Erst als dann Franz Merkert 1964 das Amt des 1.Vors. Übernahm und dies 8 Jahre bis 1972 inne hatte kam Ruhe in den Verein. Denn vor seiner Zeit war der Verein schon fast bei der Auflösung , unserem Franz war es zu verdanken, daß es weiter ging. 1972 begann dann meine Kariere beim Verein als 1. Vors. bis 1997 . Nach 25 Jahren 1.Vors. wurde Walter Ebinger zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Von 1997 bis 2001 war Thomas Koller 1.Vors. nach seinem Abgang war es Walter Ebinger wieder vorbehalten dieses Amt zu übernehmen, obwohl man mich 1997 schon zum Ehrenvorsitzenden ernannt hatte und so wie es aussieht werde ich dies auch noch ein Weilchen tun.

Gegründet wurde der Verein 1958 als Kleintierzüchterverein Löchgau, da aber immer mehr Mitglieder aus Erligheim zu uns kamen und wir in Löchgau merkten, daß wir in Löchgau fast keinen Zuwachs mehr hatten nahmen wir den Namen Erligheim mit ins Boot und so erweiterten wir im Jahre 1975 den Verein

Kleintierzüchterverein Löchgau - Erligheim. Dieser Beschluß war damals nicht ganz unumstritten waren doch einige Mitglieder nicht dafür, aber dies legte sich sehr schnell denn nach ein paar Jahren merkte man , daß ohne Erligheim es den Verein Löchgau nicht mehr geben würde und so sind wir nun schon 33 Jahre beisammen. Unsere Ausstellungen hielten wir dann abwechselnd bis vor ein paar Jahren in Löchgau und Erligheim ab

In all den Jahren war der Verein immer aktiv am arbeiten es wurden neue Käfige erworben. Man beteiligte sich an den Straßenfesten in Löchgau und Erligheim diese Straßenfeste waren der Garant für unsere finanzielle Gesundung. Denn was wir dort verdienten konnten wir auf keiner Ausstellung erreichen. 1997 kauften wir dann für ca. 38.000,-- DM ohne Schulden zu machen eine Parzelle in der Feldscheunen Anlage in Erligheim, so, daß wir unseren gesamten Vereinsbedarf dort unterbringen konnten. An den Straßenfesten beteiligen wir uns nicht mehr, aber alle 2 Jahre an den sogenannten Weintage in Erligheim von diesem Verdienst können wir unsere Unkosten für die Feldscheune decken.

Nun zum wichtigsten eines Vereines zu den Züchter. Wenn wir auch Mitglieder mäßig kein großer Verein waren so hatten wir doch über Jahrzehnte hinweg sehr Erfolgreiche Züchter in unseren Reihen so war dies beim Geflügel unser Manfred Zügel mit seinen Hamburger silberlack und den rotgesattelten Italiener mit diesen Tieren hatte er mehrmals in Hannover auf der Deutschen Jungeflügelschau erfolgreich ausgestellt. Unser Uwe Fein war mit seinen Enten und Hühner auf unseren Neckar-Enz-Vergleichsschauen mit erfolgreich ebenso der Kassier Fritz Volk mit seinen Australorps schwarz. Seit einigen Jahren ist bei den Hühner Friedhelm Rawolle aus Freudental zu uns gekommen er züchtet sehr erfolgreich Zwerg Wyandotten und Zwerg Welsumer . Ein gut bekannter Züchter war auch unser Otto Enchelmaier mit seinen Rhodeländer und Sussex Hühner.

Bei den Tauben hatten wir auch Züchter welche auf großen Schauen sehr Erfolgreich waren z.B. Reinhold Trinkner, Wilhelm Trinkner, Karl Steffl , Otto Schittenhelm und in den letzten Jahren war unser Karl Bader zweimal Deutscher Meister mit seinen Giant Homer. Bei den Kaninchen war unser Roland Remmele der Erste der einen Bundessieger - Rammler stellte er ist über viele Jahre auch im Neuseeländer-Club sehr erfolgreich. Den ersten Bundesmeister erreichte unser Rudi Hauptfleisch mit Engl.-Schecken thüringerfarbig. Seine Erfolge auf Club.- und überregionalen Clubschauen sind über die Grenzen hinaus bekannt. Nicht zu vergessen unser Willi Esser welcher mit seinen Kleinchinchilla und Holländer auf vielen Schauen erfolgreich war. Auch Wilhelm Trinkner stellte sehr oft auf Kreisschauen und Landesschauen erfolgreich aus. Unser Roland Hackl hatte es vorgezogen nur im Verein auszustellen, aber trotzdem hatte er das eine oder andere Mal uns Favoriten bei der Lokalschau ein Bein gestellt und mit hervorragenden Leistungen überrascht. Auf der Bundeschau 2005 in Nürnberg konnte mein Enkel Felix bei den 80 Engl.-Schecken schwarz - weiß das Siegertier erringen. Auf dieser Schau ist es mir das erste mal gelungen Deutscher Meister mit Kleinschecken blau und mit den Engl.Schecken thüringerweiß 2. zu werden, zu dem noch eine Klassensieger Häsin bei den Kleinschecken blau. Gut über meine Erfolge in der Scheckenzucht möchte ich mich nicht weiter äußern nur soviel soll gesagt sein in den letzten 25 Jahren sind Rudi Hauptfleisch und ich eine Hochburg in der Scheckenzucht im Württemberger Scheckenclub. Wie schon erwähnt die Vergleichsschauen es wurden 6 mal die Neckar-Enz-Vergleichsschau durchgeführt und davon wurden wir 3 mal Gesamtsieger und 3 mal 2. Somit waren wir der Erfolgreichste Verein unter diesen 6 Vereinen. Bei der Jubiläumsschau in Bietigheim stellten wir in allen 3 Sparten die Sieger Tiere und waren erfolgreichster Verein der Schau.

Leider hat der allgemeine Abwärtstrend in der Kleintierzucht auch uns nicht verschont so können wir seit einiger Zeit keine Jungtierschau mehr abhalten, da wir einfach das Personal nicht mehr haben. Die Lokalschau geht gerade noch doch nur noch einen Tag und wie lange wir dies noch durchstehen weis ich nicht, da auch die aktiven Aussteller immer weniger werden und neue Züchter sind nicht zu bekommen, wenn auch von unseren Landesverbänden große Reden geschwungen werden wie man Mitglieder werben kann. Jedoch in unseren Gemeinden ist ein Züchter Zuwachs nicht möglich . So werden wir uns bemühen den Verein solange es geht zu pflegen am Leben zu erhalten. Unsere Lokalschau Anfang November steht ganz im Zeichen des 50 jährigen Bestehens und ich verspreche euch, daß ich dazu noch mal mein bestes geben werde.

Zum Schluß möchte ich allen Dank sagen welche in den letzten 50 Jahren treu für den Verein gearbeitet haben, angefangen vom 2.Vors. Kassier Schriftführer Zuchtwarte Ausschußmitglieder allen aktiven und passiven Mitgliedern.

 

Jubilare

Wilhelm Trinkner  50 Jahre im Verein Gründungsmitglied

Unser Wilhelm ist einer der noch anwesenden Gründungsmitglieder im Verein er war mit dabei als 1958 der Verein gegründet wurde, davor war er im Verein Besigheim. Über 20 Jahre war unser Wilhelm Schriftführer viele Jahre auch Zuchtbuchführer und Tätowiermeister. Die ersten Käfige die unser Verein erstellte wurden in seiner Werkstatt gefertigt. Mit seinen Hellen Großsilber Kaninchen und seinen Luchstauben ist unser Wilhelm ein weit bekannter Züchter große Erfolge auf Landes und Kreisschauen konnte er erringen.

Erich Tomsche 50 Jahre im Verein Gründungsmitglied

Unser Erich ist ebenfalls ein Mitglied welcher den Verein mit begründet hat. In den Anfängen des Vereins war er einige Jahre Kassier und auch noch 2.Vors. Am Anfang züchtete er Kaninchen und Tauben jedoch bedingt durch Umzug und Neubau konnte er dann keine Tiere mehr züchten. An den Ausstellung hatte er uns Jahrelang in der Tombola beim Verkauf der Lose geholfen und ist uns auch als passives Mitglied bis heute erhalten geblieben.

Franz Merkert über 40 Jahre im Verein, 1. Vors. von Febr.1964 – März 1972

Seit unser Franz 1964 den Vorsitz im Verein übernahm ging es aufwärts, den vor ihm waren doch etwas turbulente Zeiten zu verzeichnen. Von 1972-1974 begleitete er auch noch das Amt des 2.Vors. . Leider konnte auch er durch Umzug und Neubau dann keine Tiere mehr züchten. An den Ausstellung war er immer ein gern gesehener Gast und egal bei welche Vereinsfesten war unser Franz immer da bei, vor Jahren als es ihm noch gesundheitlich besser ging half er uns auch im Ausschank bei den Weintagen und an den Ausstellungen.

Roland Hackl über 40 Jahre im Verein

Unser Roland kam Anfang der 60 Jahre zum Verein wohnhaft in der Langengasse in Löchgau neben Franz Merkert. Er züchtete Dt.Riesenschecken schwarz und Nürnberger Lerchen. Roland war auch 2 Jahre Kassier im Verein. Dann kam der Umzug nach Erligheim wo er mehrere Jahre keine Tiere halten konnte, jedoch als er dann sein eigenes Haus baute hatte er sich wieder Kaninchenställe gebaut und sich die Schwarzgrannen Kaninchen angeschafft welche er heute noch mit großem Erfolg züchtet.

Robert Zeller 49 Jahre im Verein

Unser Robert trat zur gleichen Zeit wie ich in den Verein ein nämlich 1959 am Anfangs züchtete er Hühner mußte aber dann durch neu Bau und Umzug nach Besigheim mit der Hühnerzucht aufhören. Was ihn aber nicht daran hinderte dem Verein immer treu zu bleiben es gab fast keine Ausstellung an der er uns nicht besuchte seine Frau hatte mehrmals in der Küche mitgearbeitet und seine Weinspenden zu Tombola wurden schon zur Tradition.

Rudi Hauptfleisch  über 25 Jahre im Verein

Seit über 25 Jahre ist unser Rudi im Verein er kam 1981 zu uns, ist zusammen mit seiner Frau Erne nicht mehr weg zu denken. Vom ersten Tag an war unser Rudi fester Bestandteil im Verein es gab keine Ausstellung kein Straßenfest an dem er nicht mitarbeitete. Und was mich persönlich freute, daß er vom ersten Tage an Englische-Schecken züchtete mit den er auch weit über die Landesgrenzen hinaus große Erfolge verbuchen konnte.

Fritz Volk seit März 1981 Kassier im Verein

Seit 27 Jahren ist unser Fritz Kassier im Verein, ich hatte ja vor ihm auch Kassiere, aber mit ihm hatte ich die beste zusammen Arbeit. Es gab bei Veranstaltungen nie Kleingeld Probleme es gab nicht eine Rechnung die er auch nur aus versehen nicht überwiesen hätte. An jeder Ausstellung eine übersichtliche Abrechnung, schon bei der nächsten Versammlung konnte er uns immer sagen welchen Umsatz wir gemacht haben und was verdient war. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm jedes Jahr eine einwandfreie Kassenführung sowie den guten Kassenstand den er nie aus den Augen verloren hatte. Ein großer Dank geht an unseren Fritz denn hätte er nicht so gut gewirtschaftet könnten wir heute kein so großzügiges Fest veranstalten. Darum ernennen wir unseren Fritz Volk zum Ehrenkassier .